Schlagwort-Archive: Investieren

Langfristig denken

Das schnelle Geld

Um Vermögen aufzubauen, ist es meist notwendig, langfristig zu denken. Doch die Verlockung des schnellen Geldes ist sehr groß. Ihre Anziehungskraft hat schon so manchen potentiell vermögenden Menschen in den Ruin getrieben. Auch das Internet ist voll von großen Versprechungen bezüglich des schnellen Geldes. Und es gibt sie auch, die Millionäre, welche über risikoreiche Wetten oder Lottogewinne tatsächlich reich wurden. Doch stellen sie mit Sicherheit die Ausnahme dar.

Was ist Geld?

Um zu verstehen, wie Vermögen entsteht, ist es wichtig zu verstehen, was Geld eigentlich ist. Im Grunde genommen ist Geld nichts anderes als ein Gutschein auf der Basis eingefrorener Arbeit. Fünf Euro könnten zum Beispiel 20 Minuten deiner eingefrorenen Arbeit sein. Was mit diesem Schein passiert kannst du frei entscheiden. Wählst du eine Investition dieser 20 Euro zum Beispiel in einen ETF-Sparplan, dann entscheidest du dich im Prinzip dafür auf dieses Geld im hier und jetzt zu verzichten.



Eine Frage der Betrachtung

Betrachtest du Geld als eine Form eingefrorener Arbeit, wird deutlich, dass diese Arbeit zunächst verrichtet werden muss. Daher scheitern in aller Regel fast alle Versuche an das schnelle Geld zu kommen. An dieser Stelle könnte man die Frage stellen, warum Menschen es dennoch schaffen passives Einkommen zu beziehen? Das liegt an der Investition, die sie vorher getätigt haben. Geld, also eingefrorene Arbeit, bekommst du nur dann, wenn du für deine Umgebung einen gewissen Wert hast. Je höher dein Wert für deine Umgebung ist, desto mehr Geld wirst du verdienen können. Sollte dein Wert so hoch sein, dass Menschen dir das Geld quasi zur Haustür tragen, kannst du ein System installieren, welches dir passives Einkommen ermöglicht.

Beispiel Immobilien

Vielleicht möchtest du dein passives Einkommen durch Immobilien generieren. Daher musst du für deine potentiellen Mieter einen hohen Wert schaffen. Am aller besten denkst du gar nicht über Geld nach, sondern darüber, wie du den besten Wohnraum anbieten kannst. Um diesen anbieten zu können, braucht es zunächst Arbeit und Investitionen. Du brauchst Know-How und Eigenkapital, sowie Zeit. Du denkst also langfristig und wirst erst später die Früchte deiner Arbeit ernten könnten.

Beispiel Nebenjob

Menschen, die dem Hamsterrad entfliehen wollen, versuchen häufig einen Ausstieg über eine Nebentätigkeit. Sobald diese erfolgreich läuft, ist unter Umständen einen Selbstständigkeit in Vollzeit sinnvoll. Auch hier ist langfristiges Denken notwendig. Eine Yoga-Lehrerin hat wie der Immobilieninvestor zunächst Zeit und Geld investiert, bevor sie einen so hohen Wert besaß, dass Menschen bereit waren ihr Geld für ihre Dienstleistung zu geben. Je höher ihr Wert ist, desto mehr Geld wird sie potentiell verdienen können.

Weitere Beispiele

Selbst im privaten Bereich kann man langfristig investieren. Wenn du für die Kinder eines Freundes zum Beispiel kostenlos Nachhilfe gibst, dann erhöht dies die Wahrscheinlichkeit, dass du etwas  hierfür zurück bekommst. Ganz nebenbei wertet das die Freundschaft auf. Auch beim Sport kommt Erfolg nur über langfristiges Denken. Der Aufbau einer Liebesbeziehung, das Erlernen eines Musikinstrumentes und das Großziehen der eigenen Kinder. Überall steckt langfristiges Denken drin.

Und an der Börse?

An der Börse ist die Versuchung des schnellen Geldes besonders hoch. Insbesondere die Börsenmedien verbreiten aus meiner Sicht manchmal verantwortungslos Informationen, die das schnelle Geld suggerieren. Das liegt auf der Hand. Welches Börsenmagazin möchte nur über passives Investieren mit Hilfe einer ETF-Strategie berichten? Das ist ja fürchterlich langweilig. An der Börse fließt über einen längeren Zeitraum das Geld von den Ungeduldigen zu den Geduldigen. Wenn du es schaffst über einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren geduldig zu investieren, wirst du am Ende stark profitieren.

Das Hier und Jetzt

Manchmal höre ich Aussagen wie „Ein schönes Auto ist doch ein Stück Lebensqualität“ oder „Man muss sich doch auch im Hier und Jetzt etwas gönnen und nicht auf jeden Cent schielen“.  Dagegen ist auch überhaupt nichts einzuwenden. Es geht vielmehr darum bewusst zu konsumieren und investieren. Wenn du zum Beispiel 150 Euro im Monat in einen Wertpapiersparplan investierst, heißt das nicht, dass du dir keinen Urlaub auf Mallorca mehr gönnen sollst. Ab einem gewissen Zeitpunkt, werden in der Vergangenheit getätigte Investitionen auch im Hier und Jetzt auftauchen.

Hast selbst über langfristige Investitionen Erfolge vorzuweisen? Oder kannst über schnelle Gewinne das Gegenteil belegen? Teile es uns in den Kommentaren mit!

Wie du 5 000 Euro investieren kannst

5 000 Euro zur freien Verfügung

Stell dir vor du hast zur aktuellen Marktlage 5 000 Euro zur Verfügung, die du durch ein Investment vermehren möchtest. Wie gehst du vor? Zunächst kommt es sehr darauf an, ob du schon weitere Investments hast. Besitzt du zum Beispiel bereits ein diversifiziertes Aktiendepot, kannst du über den Kauf einer oder zweier Einzelaktien nachdenken. Wären diese 5 000 Euro jedoch dein erstes Investment, rate ich dir dringend davon ab das Geld in Einzelaktien zu investieren. Du kannst dir ganz einfach keine Streuung leisten.

Weitere Ausschlüsse

Es gibt weitere lukrative Investments, die du mit 5 000 Startkapital noch nicht tätigen kannst. So wirst du zum Beispiel nicht ins Immobiliengeschäft einsteigen können. Normalerweise verlangen Banken beim Kauf einer Immobilie (Eigentumswohnung) zwischen 10% und 20% Eigenkapital. Bei einer zur Verfügung stehenden Summe von lediglich 5 000 Euro, dürfte die Wohnung nicht mehr als maximal 50 000 Euro kosten. Hinzu kämen noch Maklergebühren, sowie Notar und Grunderwerbssteuer. Unter Umständen findest du ein Studentenzimmer, welches du dir leisten könntest. Meine erste Wahl wäre das jedoch nicht.



Breite Streuung

Eine breite Streuung kannst du dir durch den Erwerb eines ETF kaufen. Bei einer Summe von 5 000 Euro lohnt es sich kaum das Geld über mehrere ETF zu diversifizieren. Eine gute und einfache Lösung wäre der ETF MSCI World. Hierdurch werden rund 85% des Weltmarktes abgedeckt. Somit ist dir eine sehr gute Streuung sicher. Doch investierst du die ganze Summe und wenn ja, wie kannst du vorgehen?

Broker und Gebühren

Zunächst benötigst du einen Broker. Ich selbst verwende comdirect und kann diesen Anbieter aufgrund seiner Übersicht sehr empfehlen. Die Ordergebühren für einzelne Trades bekommst du bei anderen Anbietern günstiger, jedoch ist die Übersichtlichkeit bei comdirect sehr gelungen. Ich habe dir weiter unten einen Screenshot hinzugefügt über den ETF 110 (MSCI World). Seit längerer Zeit gibt es diesen ETF als Aktion. Das heißt du zahlst keine Ordergebühren. Auch bei anderen Brokern gibt es solche langfristigen Aktionen. Es handelt sich um einen thesaurierenden (reinvestierend) und swap-basierten ETF. Die Total Expense Ratio liegt bei 0,2% (Gesamtkostenquote).

Die Investition

Bei einem langfristigen Anlagehorizont und einer Anlagesumme von 5 000 Euro kannst du bei dem Erwerb eines MSCI World ETF eigentlich nichts falsch machen. Möchtest du dein Risiko etwas streuen, könntest du zum Beispiel deine Summe halbieren und in einem Abstand von sechs Monaten je 2 500 Euro investieren. Auch im Bereich des Möglichen wäre eine Teilinvestition. Die Restsumme könntest du dir aufheben für einen späteren Kauf zu schlechteren Marktzeiten

Meine Empfehlung

Die oben genannten Punkte sind realistische Wege. In der aktuellen Marktlage würde ich persönlich diese 5 000 Euro jedoch gar nicht investieren. Das Nichtstun am Markt kann manchmal die beste Investition sein. Wenn es irgendwie möglich wäre, richte dir einen ETF-Wertpapiersparplan ein. Hierfür ist die aktuelle Marktlage recht irrelevant, da du jeden Monat einkaufst. Somit nimmst du jederzeit am Markt teil. Die 5 000 Euro würde ich persönlich flüssig und flexibel halten bis zum nächsten Marktrücksetzer. Tritt dieser ein, kannst du zu Sonderangeboten einkaufen gehen.

Wie würdest du aktuell 5 000 Euro investieren?

Aktien mit Kopf

Aktien mit Kopf

Fast 800 Videos können mittlerweile auf dem Youtubekanal namens Aktien mit Kopf aufgerufen werden. Bis heute haben sich bereits über 65 000 Anhänger den Kanal von Gründer und Protagonist Kolja Barghoorn abonniert. Im Großen und Ganzen geht es um das Thema finanzielle Unabhängigkeit mit Hilfe von Investitionen an der Börse. Die große Stärke des Kanals ist dessen Authentizität, denn Kolja lebt den von ihm gepredigten Lebensstil erfolgreich vor.

Börse ist für alle da

Eine Errungenschaft des Kanals ist meiner Meinung nach das geschaffene Interesse an Themen wie Aktien und Börse. Insbesondere für junge Menschen sind die Beiträge und Videos über Youtube wesentlich attraktiver gestaltet, als nahezu alle TV-Formate. Das ist ein Thema, welches mir persönlich am Herzen liegt. Es geht darum, Menschen die Möglichkeiten der Börse vorurteilsfrei näher zu bringen. Jeder kann an den Gewinnen der Unternehmen teilhaben. Die Börse ist kein exklusiver Ort für reiche Leute. Nur zu häufig muss sich die jüngere Generation von der älteren anhören, dass sie die Finger von Aktien lassen sollen.

Was erwartet dich auf dem Kanal?

Erwähnenswert sind zunächst einige Videoreihen. Unter anderem findest du ausführliche Informationen zu Themenbereichen wie ETF, finanzielle Freiheit, Aktienbewertungen oder auch ein Börsenlexikon. Zudem werden ab und an Bücher vorgestellt, ein Vlog gedreht, Gäste eingeladen oder Livestreams angeboten. Während der Streams hat die Aktien mit Kopf Community, auch die Möglichkeit, Fragen zu stellen und somit interaktiv teilzunehmen. Ergänzt wird das Programm durch weitere Topics wie Philosophie am Freitag, Kredite & Geldanlage oder einem Podcast.

Eigenverantwortlichkeit

Wenn man sich einige Videos von Kolja Barghoorn angeschaut hat, wird recht schnell deutlich, dass sich einige grundsätzliche Prinzipien wie ein roter Faden durch die Videos ziehen. Auf einen möchte ich an dieser Stelle kurz eingehen und zwar die Eigenverantwortlichkeit. Das bedeutet für sich selbst und seine finanzielle Freiheit die Verantwortung gänzlich zu übernehmen. Viele Menschen machen es sich recht einfach und verlassen sich auf den Staat oder geben anderen für ihre finanzielle Lage die Schuld. Erhöhe dein Humankapital, bilde dich stets fort, mache keine Schulden und investiere nicht übermäßig in Konsumgüter.

Aktualität

Mittlerweile gibt es zwei feste Tage an denen Videos hochgeladen werden. In der Regel kannst du dir dienstags und freitags neuen Content anschauen. Neben diesen festen Zeiten erscheinen in unregelmäßigen Abständen weitere Videos zu diversen Themen. Aufgrund der Vielzahl der Videos auf dem Kanal „Aktien mit Kopf“ kannst du dich jedoch sehr lange mit Inhalten zu Aktien und Börse beschäftigen.

Aktien mit Kopf Community

Social Media ist heutzutage für viele Unternehmer ein Muss. Aktien mit Kopf hat eine recht große und aktive Community auf Facebook. Darüber hinaus wird auf Fragen und Anregungen immer mal wieder auch in den Videos eingegangen. Es entstehen rege und unterhaltsame Diskussionen zu allen Themen rund um die Börse. Das ist ein weiterer Pluspunkt des Kanals, denn so entsteht ein produktiver Diskurs über ein mit Vorurteilen behaftetes Thema.

Die „mit Kopf“ Gruppe

Mittlerweile gibt es neben dem Mutterkanal weitere Youtube-Kanäle, welche zusammen sozusagen die „mit Kopf“ Gruppe bilden. Diese behandeln jeweils hauptsächlich einen Teilbereich aus der Finanzwelt. So gibt es aktuell die Kanäle: Sparen mit Kopf, Immobilien mit Kopf, Versicherungen mit Kopf und Steuern mit Kopf. Dem aufmerksamen Leser wird nicht entgangen sein, dass mein Blog den Namen „Investieren mit Kopf“ trägt. Der Blog hat jedoch keine Verbindung zu der „mit Kopf“ Gruppe.

Meine Meinung

Ich schätze den Kanal „Aktien mit Kopf“ und die Arbeit von Kolja Barghoorn sehr. Insbesondere die Tatsache, dass sich hierdurch immer mehr junge Menschen mit den Themen Aktien und Börse beschäftigen. Das ist ein tolles Verdienst. Hervorzuheben ist meiner Meinung nach auch der hohe Unterhaltungswert der Videos. Inhaltlich würde ich mir gerne einige Videos zum Thema Social Trading wünschen.

Hier geht es zum Kanal von Kolja Barghoorn.

Gerne dürft ihr mir eure Meinungen zum Youtube-Kanal „Aktien mit Kopf“ in den Kommentaren hinterlassen.

 

Wie sich Ruhestandsinvestitionen für alleinstehende Frauen unterscheiden

Gastbeitrag von Gabi Weigl (Mehr zu ihrer Person am Ende des Artikels)

Wie sich Ruhestandsinvestitionen für alleinstehende Frauen unterscheiden

Das Nachdenken darüber ist nichts, was uns Spaß machen würde, aber es bleibt eine Tatsache, dass die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass wir unsere goldenen Jahre als alleinstehende Frau beginnen. Gemäß dem Statistischen Bundesamt leben Frauen ab 65 Jahren doppelt so häufig allein wie gleichaltrige Männer. Ob es uns also gefällt oder nicht, müssen die Damen sicherstellen, dass Sie darauf vorbereitet sind allein in den Ruhestand zu treten.

Das bedeutet fleißig sparen, beim Investieren ein diversifiziertes Portfolio zu unterhalten und einen Notfallfonds zur Hand zu haben, voll ausgestattet und einsatzbereit. Alleinstehende Rentner können einer Reihe verschiedener Hürden begegnen, die beseitigt werden müssen, um ein stabiles und solides Fundament für den Ruhestand zu schaffen, den wir uns wünschen.

Wie sieht der Plan aus?

Ältere Frauen in Deutschland sind stärker armutsgefährdet und von materieller Entbehrung betroffen, als Ihre männlichen Pendants. Deine Ruhestandsjahre könnten eine Zeitspanne von 20 bis 30 Jahren, oder mehr, umfassen. Du musst darauf vorbereitet sein.

Führe eine kritische Bewertung deiner finanziellen Ressourcen durch. Dies hilft Dir genau festzulegen, wie lange Du arbeiten musst, ob deine derzeitige Arbeit genug Einkommen für deine Ruhestandspläne schafft und ob Du Veränderungen deines derzeitigen Lebensstils in Erwägung ziehen solltest. Vielleicht müssest Du deine Lebenshaltungskosten jetzt einschränken, damit Du deine Ruhestandsjahre besser fördern kannst.




Du solltest ebenfalls einen Berater in Erwägung ziehen, der Dir bei Investitions- und Finanzentscheidungen zur Seite steht. Du solltest verschiedene Typen von Rentenberatern überprüfen, um einen ausfindig zu machen, der sich in Bereichen spezialisiert, der deinen Bedürfnissen entspricht. Sei Dir darüber im Klaren, dass diese Berater mit an Bord zu holen bedeutet Gebühren für die Geldverwaltung auf sich zu nehmen, für die Du verantwortlich sein wirst. Ein Berater mit Referenzen, die seine Expertise hinsichtlich der Rentenplanung belegen, wird das Geld jedoch wert sein.

Wie es mit der Sozialversicherung aussieht

Viele Frauen werden sich mit der Sozialversicherung als oberster Einnahmequelle Ihres Ruhestandseinkommens wiederfinden. Wenn das der Großteil Deines Renteneinkommens ist, solltest Du dies bestmöglich nutzen. Für die meisten alleinstehenden Frauen, ist ein Aufschub des Beginns Ihrer Sozialleistungen in der Regel vorteilhaft. Jedes Jahr des Aufschubs Deiner Leistungen, lässt den Betrag, den Du als Einkommen beziehen würdest, für jedes Jahr des Aufschubs ansteigen.

Mit Rentenersparnissen Einkommen generieren

Du kannst deine Riester-Rente oder Deine bAV-Mittel als Möglichkeit nutzen Einkommen zu generieren, wobei jedes dieser Vorhaben seine Vor- und Nachteile besitzt. Sprich mit mit einem professionellen Investitionsberater, der Dir hilft zu bestimmen, ob Dein Renteneinkommen dazu genutzt werden kann ein Renteneinkommen zu generieren, dass Deinen Umständen entspricht.

Kümmer Dich um Dich selbst

Auch wenn Du geplant hattest Deine goldenen Jahre mit jemand Besonderen zu teilen, der sich um Dich und Deine Interessen kümmert, spielt sich das Leben nicht immer so ab. Du kannst den Eintritt in Deine goldenen Jahre als alleinstehende Frau bewältigen. Das heißt Du müssest auf sich selber zählen, was eine angemessene Gesundheitsversorgung betrifft.

Wenn Du dich jetzt um dich selbst kümmerst, wirst Du unter weniger körperlichen Beschwerden leiden, wenn Du älter wirst. Niemand möchte mit potenziell invalidisierenden und teuren Krankheiten konfrontiert werden. Wenn Du jetzt die richtigen Schritte unternimmst, wie gesunde Ernährung und Bewegung, könnte sich das später im Leben großartig auszahlen. Es wird auch den Betrag Deines Rentenbudgets verringern, der in Deine Gesundheitsversorgung fließt.

Über die Gastautorin

Ich bin Gabi und bin eine Freiberufliche Schreiberin und Redakteurin. Ich schreibe seit etwas über 10 Jahren unter anderem über Finanzen, Beauty ,Fashion & Lifestyle Themen. Wenn Ich nicht schreibe verreise Ich sehr gerne und genieße die Zeit mit meinen Hund.Des weiteren setze ich mich auch aktiv für diverse Tierschutz Organisationen ein.

Investieren für die Kinder

Investieren für die Kinder

Durch Investieren für die Kinder können wir die nächste Generation tatkräftig unterstützen. Vor einigen Tagen habe ich ein Video zum Thema „1 Million Euro Depot mit 35 Jahren“ auf einem meiner favorisierten Youtube Kanäle „Aktien mit Kopf“ gesehen. Ein User schrieb einen sehr berührenden und informativen Kommentar:

Investieren für die Kinder weiterlesen