Schlagwort-Archive: Handelsplätze

Wo kann man Aktien kaufen?

Wo man Aktien kaufen kann

Grundsätzlich gibt es mehrere Möglichkeiten Aktien zu erwerben. Eine Option wäre ein Depot bei einer Bank zu eröffnen und die Bank aufzufordern, gewisse Aktien in diesem Depot zu ordern und aufzubewahren. Außerdem gibt es die Möglichkeit eine Vermögensverwalter aufzusuchen und ihm den Auftrag zu erteilen, das eigene Geld gegen Gebühr zu vermehren. Aus meiner Sicht sind beide Optionen eher unflexibel und schränken die Selbstständigkeit des Vermögensaufbaus ein.

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

Kauf bei Brokern

Eine dritte und weitaus flexiblere und einfachere Methode Aktien zu erwerben, ist über einen Onlinebroker. Die meisten Direktbanken bieten mittlerweile die Eröffnung und Verwaltung eines Depots an. Es gibt auch reine Broker, die sich auf das Angebot des Börsengeschäfts spezialisiert sind, jedoch macht es Sinn, sich bei einer ganz normalen Onlinebank anzumelden und die Option zu nutzen, nebenbei ein Depot zu eröffnen. Hat man z.B. sein Girokonto bei einer Onlinebank mit regelmäßigem monatlichen Einkommen, spart das z.B. häufig die Depotgebühren.

Angebote gibt es sehr viele. Über gängige Vergleichssuchmaschinen kann eine gute Auswahl getroffen werden. Hat man sich nun bei einer Onlinebank angemeldet und möchte ein Depot eröffnen, muss man sich normalerweise mit seinem Personalausweis identifizieren. Wenn das Depot eröffnet ist kann es losgehen.

Möglichkeiten der Investition

Es gibt gefühlt unendlich viele Möglichkeiten an der Börse sein Geld zu investieren durch z.B. Anleihen, ETFs, CFD-Trading, Rohstoffe, Währungen, Indizes etc. Wir konzentrieren uns hier zunächst mal auf den einfachen Kauf einer Aktie.

Handelsplätze

Wenn ich eine Aktie kaufen will, muss ich eine Aktie an einem Börsenplatz ordern. Auch hiervon gibt es wieder einige. Der größte und bekannteste ist Xetra. Darüber hinaus gibt es noch weitere wie Tradegate, Stuttgart etc… Sie unterscheiden sich von den Handelszeiten und bieten die einzelnen Aktien zu leicht unterschiedlichen Preisen an. Bei Xetra findet Handel z.B. zwischen 9 und 17:30 Uhr statt während bei Tradegate die Börse von 8 bis 22 Uhr geöffnet ist. Für meinen späteren Gewinn spielt es weniger eine Rolle über welchen Börsenplatz ich meine Aktie ordere. Generell sollten Aktien jedoch nur während der Handelszeiten gekauft werden, weil die Spreads (Dazu wird es bald einen eigenen Artikel geben) dann günstiger sind und somit die Aktie zu einem besseren Preis gekauft werden kann.

Immer ein Limit setzen

Es bietet sich an beim Kauf einer Aktie immer ein Limit zu setzen. Im Ordermenu des Depots kann dieses Limit gesetzt werden. Bin ich z.B. bereit für eine Aktie, die aktuell 40 Euro kostet maximal auch 40 Euro auszugeben, dann sollte ich auch das Kauflimit bei 40 Euro setzen. Das gleiche gilt für das Verkaufslimit. Wenn ich das nicht tue, dann kann es sein, dass die Kauf zu dem Preis ge- oder verkauft wird, der gerade verfügbar ist. Es wäre also möglich, dass ich die Aktie, die bei 40 Euro steht erst bei 43 Euro kaufe, sie jedoch direkt wieder auf 40 Euro fällt. Somit hätte man schon am ersten Tag einen Verlust eingefahren. Mit einem Limit lässt sich das vermeiden. Es ist also nicht möglich den exakten Realtimekurs einer Aktie zu kaufen bis man die Aktie tatsächlich über einen Vermittler (Broker der Onlinebank) erwerben kann.

Weiter gilt es unbedingt die Gebühren beim Börsenhandel zu beachten (siehe Artikel: Was kosten Aktien?).

Was ist eine Börse?

Was ist eine Börse

Sie ist grundsätzlich nichts anderes als ein Marktplatz. Börsen gibt es sehr viele auf der Welt. Die größte befindet sich in New York, die NYSE (New York Stock Exchange). Weitere bekannte Börsen gibt es in Tokyo, Frankfurt oder London. Auch innerhalb von Deutschland gibt es mehrere Börsen wie z.B. in Berlin oder Stuttgart. Jedoch ist die Frankfurter Börse die bekannteste und größte.

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

Was passiert an einer Börse?

Wie bereits erwähnt ist sie ein Marktplatz. Jedoch werden hier keine physischen Waren wie Obst oder Werkzeuge zum Verkauf angeboten, sondern Aktien, also Wertpapiere. Unternehmen, die außer durch Fremdkapital (Kredite und Schuldschreibungen) weitere Geldmittel zur Expansion zur Verfügung haben wollen, können unter bestimmten Umständen eine Aktiengesellschaft gründen. Dadurch können sie Aktien zum Verkauf anbieten und somit ihren finanziellen Spielraum erheblich erhöhen.

Der Vermittler

Die Wertpapiere einer Aktiengesellschaft können nun an der Börse von Jedermann gekauft und verkauft werden. Das passiert nicht direkt, sondern über einen Vermittler z.B. über eine Bank. Die Banken wickeln den Kauf oder Verkauf einer Aktie zwischen der Börse und dem Anleger ab. Die Börse ist also ein Ort an dem sich Unternehmen liquide Mittel holen von Menschen, die diese durch ihren Aktienkauf zur Verfügung stellen. Zusammen schaffen sie so die Mittel für ein mögliches Wachstum eines Unternehmens, der zu einem Mehrwert führen und den Preis der Aktie anheben kann.

Der Preis einer Aktie richtet sich wie auf einem klassischen Marktplatz auch nach Angebot und Nachfrage. Dennoch kann es sein, dass eine Aktie, die 40 Euro kostet relativ gesehen günstig und eine Aktie, die nur 5 Euro kostet überteuert ist.