Kryptoapp Bison der Börse Stuttgart

Kryptoapp Bison

Im Herbst 2018 startet die Kryptoapp Bison*.  Die Börse Stuttgart möchte die weltweit erste Kryptoapp auf den Markt bringen, die einfachen, schnellen und kostenlosen Handel mit Kryptowährungen ermöglichen soll. Wenn du Interesse hast, kannst du dir die Kryptoapp hier* bereits anschauen.

Warum die Bison App so wichtig ist

Aktuell kannst du Bitcoin und Co. nur über reine Börsen für Kryptowährungen kaufen. Die bekanntesten Vertreter sind Binance, Kraken oder auch Coinbase. Der bisher einzige deutsche Anbieter ist bitcoin.de. Zwar haben einige reguläre Börsen, vor allem in den USA, bereits mit dem Gedanken gespielt, Kunden den Zugang zum Kryptomarkt zu ermöglichen. Doch gibt es bisher kein Angebot auf dem Markt. Die Börse Stuttgart ist somit Vorreiter und wird, so der Plan, die erste reguläre Börse sein, die den Zugang ermöglicht.

Der Clou

Die Nutzung der Kryptoapp Bison verspricht einen schnellen, einfachen und vor allem kostenlosen Handel mit Kryptowährungen. Das ist eine der Grundvoraussetzungen für die Etablierung von Bitcoin im Mainstream. Denn die bisher etablierten Kryptobörsen sind noch umständlich und langsam. Alleine die Anmeldung auf Kraken und Co. nimmt einige Tage in Anspruch. Häufig dauert es wiederum einige Tage bis ein Trade durchgeführt wird.

Das Betriebssystem für Bitcoin

Der Handel mit Kryptowährungen lässt sich mit den frühen Jahren des Personal Computers vergleichen. Zu Beginn musstest du für die Nutzung eines PCs noch den ein oder anderen Befehl kennen oder zumindest etwas technisches Verständnis mitbringen. Heutzutage hast du mit einem Klick und einem Blick auf das Smartphone oder Ipad sofort die gewünschte Information zur Verfügung. Kryptowährungen werden sich nur dann etablieren, wenn der Zugang massentauglich einfach gestaltet ist. Genau das verspricht uns die Börse Stuttgart mit der Kryptoapp Bison*. Ob es am Ende tatsächlich funktioniert, bleibt abzuwarten.

Regulierungen

Bitcoin und Kryptowährungen im Allgemeinen benötigen zur Etablierung ganz dringend Regulierungen. Denn institutionelle Anleger wie Rentenfonds oder Hedgefonds benötigen Sicherheiten und klare Vorgaben, bevor sie bereit sind, große Summen zu investieren. Da die Börse Stuttgart bereits gängigen Regulierungen als zweitgrößte deutsche Börse unterliegt, erhöht es die Wahrscheinlichkeiten, dass auch der Handel mit Kryptowährungen an Seriosität gewinnt.

Offene Fragen

Dennoch gibt es auch bei der Bison App* offene Fragen. Vor allem wäre es wichtig zu wissen, wie und wo deine Coins gespeichert werden und welche Sicherheiten es gibt. Denn wenn du deine Bitcoin nicht selbst auf einem Wallet verwaltest, dann übernimmt das die Börse Stuttgart. Es gibt im Bereich der Kyptowährungen noch nicht so etwas wie eine Einlagensicherung. Ebenso interessant ist die Frage, ob die App einem eventuellen Ansturm während eines Bullenmarktes standhalten kann.

Weitere Features

Die Bison App wirbt mit einem so genannten Cryptoradar. Es handelt sich hierbei um ein analytisches Tool, das die Stimmung des Marktes messen und dir nützliche Informationen geben soll. Hierzu werden vor allem Posts in Echtzeit auf sozialen Medien gescannt und ausgewertet. Ob dieses Tool tatsächlich einen echten Mehrwert hat, kann bezweifelt werden. Die Idee dahinter ist jedoch ganz nett. Die Bison App soll wohl den Anfänger als auch den leidenschaftlichen Trader anziehen.

Fazit

Den Start der Bison App begrüße ich sehr. Vor allem die Erleichterung des Zugangs zum Handel mit Kryptowährungen ist ein großer Pluspunkt. Der schnelle und einfache Zugang ist eine der wichtigsten Komponenten, um den Markt im Mainstream zu etablieren. Auch wenn die Bison App noch nicht alle offenen Fragen  beantwortet, scheint die Börse Stuttgart ein gutes und wichtiges Produkt auf den Markt zu bringen.

Wenn du Interesse hast dir die Kryptoapp Bison *anzuschauen oder dich bereits zu registrieren, kannst du das hier* tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.