Aktienauswahl nach Strategie

Wikifolio Vorstellung

In diesem Bericht stellt David Hoch sein Wikifolio „Aktienauswahl nach Strategie“ vor. Zur Zeit befindet sich das Zertifikat von David auf Platz 3 der Top-Wikifolio Rangliste. Somit ist dieses Wikifolio eines der erfolgreichsten überhaupt. Es handelt sich um eine quantitative Strategie und ähnelt dadurch der momentan sehr beliebten Levermann-Strategie. Wenn du ebenfalls ein Wikifolio verwaltest und es gerne an dieser Stelle vorstellen würdest, dann schreibe mich an.

Bericht von David Hoch:

Eine quantitative Strategie

Dieses Wikifolio soll mit einer quantitativen Strategie in ausgewählte internationale Aktien investieren. Dabei sollen vorzugsweise Aktien aus Europa und den USA gehandelt werden. In der Auswahl der Aktien sollen das Kurs-Gewinn-Verhältnis, die Eigenkapitalquote, das Gewinnwachstum, die Marge und die Performance nach ca. 6 Monaten sowie nach ca.12 Monaten der Aktie eine Rolle spielen. Wichtig ist vor allem, dass für die Aktie ein hohes Gewinnwachstum für die nächsten Jahre prognostiziert wird.



Branchenübergreifend

Dabei soll auch die Branche der Aktie für die Zukunft ein gewisses potential haben. Jedoch soll im Portfolio darauf geachtet werden, dass die Aktien in unterschiedlichen Branchen vertreten sind, sodass das gesamte Depot nicht von einer Branche abhängig ist. Die Aktien welche in die nähere Auswahl kommen, sollen in den letzten 3 Monaten keine großen Verluste vorweisen und einen konstanten Aufwärtstrend aufzeigen. Der Anteil am gesamten Wikifolio einer einzelnen Aktie soll möglichst nicht über 15% steigen. Ein Wertpapier soll im Portfolio bleiben, so lange es die oben genannten Kriterien erfüllen kann.

Den Markt schlagen

Diese Strategie soll die Chance bieten, die großen Aktienindizes zu übertreffen. Dabei sollen die oben genannten Kriterien mehrmals wöchentlich überprüft und nach einer strikten Verkaufsdisziplin gekauft sowie verkauft werden. Durch diese Strategie sollen emotionale Fehler ausgeschlossen werden.

Performance

– Performance seit Beginn +76%
– Performance seit Jahresbeginn +37%
– Performance 1 Jahr +58%
– Performance 6 Monate +42%
– Performance 1 Monat +17%
– Maximaler Verlust (bisher) -11,85%

Auszeichnungen

– High-Performance
– Häufig gekauft
– Treue Anleger
– Guter Money Manager
– Kontinuierliches Wachstum
– Guter Kommunikator
– Schwerpunkt Deutschland
– Aktiv diversifiziert
– Regelmäßige Aktivität

Weitere Fakten

Das Wikifolio wurde am 01.09.2015 erstellt und das Erstemissionsdatum war am 09.11.2016. Im Moment befindet sich das Wikifolio auf Platz 3 der Top-Wikifolio Rangliste. Hier geht es direkt zum Wikifolio „Aktienauswahl nach Strategie“ von David Hoch.

 

7 Tipps zum Vermögensaufbau

Tipps zum Vermögensaufbau

In dieser Artikelreihe möchte ich allgemeine und konkrete Tipps zum Vermögensaufbau geben. Dabei haben einige Ratschläge mit der eigenen Einstellung oder dem persönlichen Mindset zu tun, während andere  konkrete Hinweise  darauf geben, auf was du als erfolgreicher  Aktionär achten solltest. Los geht es mit den Tipps 1-7.  Von Zeit zu Zeit werde ich Fortsetzungen veröffentlichen. Sehr gerne dürft ihr weitere Tipps, Ergänzungen oder andere Meinungen in den Kommentaren erwähnen, damit die Leser noch mehr von der „Tippsammlung“ profitieren können.

1) Beginne früh und denke langfristig

Die meisten Menschen denken beim Thema Finanzen eher linear. Das heißt, sie sehen eine jährliche Rendite von beispielsweise 7%, unterschätzen dabei jedoch massiv den Zinseszinseffekt. Investierst du einmalig eine Summe von 10 000 Euro, hat sich das Geld innerhalb von 10 Jahren bei einer jährlichen Rendite von 7% knapp verdoppelt. Nun bezieht sich deine jährliche Rendite nicht mehr auf eine Summe von 10 000 Euro, sondern knapp 20 000 Euro.  Je früher du also beginnst zu investieren, desto mehr passives Einkommen wirst du haben.



2) Folge dem Markt

Versuche nicht den Markt zu schlagen und bezahle auch niemanden, der behauptet das auf Dauer zu können Auf lange Sicht ist der Zinseszinseffekt der durchschnittlichen Marktrendite stärker als die Investitionskünste eines sehr guten Traders. Auch die Tradinggebühren und Steuern darf man nicht vergessen. Eine thesaurierender ETF ist in der Unterhaltung wesentlich günstiger als das häufige Zahlen von Gebühren und Steuern. Um den Markt abbilden zu können, eignet sich eine gut diversifizierte ETF-Strategie.

3) Auf mehreren Säulen

Für viele Menschen ist ein Eigenheim immer noch der beste Schutz gegen Altersarmut. Nicht selten werden neben der Tilgung und den fälligen Zinsen für das eigene Haus keine weiteren Investitionen getätigt. Um möglichst gewappnet für die Zukunft zu sein, eignet sich der Vermögensaufbau auf mehreren Säulen. Das kann sich zunächst nicht jeder leisten, wird jedoch ab einer gewissen Summe einfacher. Verteile, wenn möglich, deine Investitionen auf mehreren Säulen z.B. Wohneigentum, Aktien, Tagesgeld etc.. Auch innerhalb der Börsenwelt kann sich Diversifikation lohnen (Einzelaktien, ETF, Wikifolio, Rohstoffe)

4) Denke innovativ und zukunftsorientiert

Wer vor 15 Jahren Amazon Aktien gekauft hätte, wäre heute wohl ein glücklicher Aktionär. Neue Unternehmen oder Investmentformen werden zu Beginn gerne belächelt oder gelten als gefährlich. Häufig jedoch, lassen sich hiermit gute Renditen erwirtschaften. Ein aktuelles Beispiel sind Kryptowährungen wie z.B. Bitcoin.  Auch Social Trading Plattformen wie Wikifolio eröffnen ganz neue Investmentmöglichkeiten. Das heißt nicht, dass man all sein Geld riskieren sollte oder auf Teufel komm raus jeden Trend mitnehmen muss. Doch sind innovative Investmentformen eine weitere mögliche Säule zum Vermögensaufbau.

5) Kaufe die Angst

Es ist ein einfaches Prinzip, welches aufgrund unserer menschlichen Natur schwer in die Realität umzusetzen ist. Während Bullenmärkten gewinnt die Börse immer mehr Aktionäre. Viele neue Börsianer wollen auf den gewinnbringenden Zug aufspringen. Jedoch wurde zu diesen Zeitpunkten häufig die meiste Rendite bereits erzielt. Auf der anderen Seite fällt es sehr schwer Aktien zu behalten wenn gefühlt die ganze Welt ihre Papiere verkauft. Doch genau hierzu rate ich dir. Mehr noch: Es lohnt sich vor allem in diesen Phasen der allgemeinen Marktangst Aktien zu kaufen oder alte Bestände aufzustocken.

6) Bezahle dich zuerst

Zuerst kommt die Miete, dann Internet, Telefon, Versicherungen, das Auto, Kleidung etc.. Wenn dann am Ende des Monats etwas übrig sein sollte, kann investiert werden. Aus meiner Sicht ist das ein hinderlicher Ansatz. Kostenpunkt Nummer eins in deinem Haushaltsbuch solltest du selbst sein. Daher müsste an erster Stelle zum Beispiel „ETF Sparplan“ stehen. Bevor finanzielle Mittel ins Handy, Kinobesuche oder Konzerte fließen, bezahle dich zunächst selbst und gönne dir ein paar Aktien.

7) Investiere einfach und zielgerichtet

Betreibe keine hochtrabende Chartanalysen oder kompliziertes Day  Trading. Viele Experten (nicht alle) beschäftigen sich über Jahre täglich mit Analysen und schneiden am Ende doch schlechter ab als der Markt. Dabei müssen sie sehr viel Zeit investieren, um Aktienkurse zu verfolgen und Unternehmen zu analysieren.  Lebe dein Leben lieber aktiv und investiere passiv mit einem langfristigen Anlagehorizont. Das Ziel sollte dabei immer im Auge behalten werden: Schritt für Schritt zur finanziellen Freiheit.