Smartsteuer – Einfach und verständlich

Alle Jahre wieder

Letzte Woche habe ich meine Steuererklärung mit Smartsteuer erledigt. Alle Jahre wieder habe ich das Thema Steuern als sehr lästig empfunden. Daran hat sich grundsätzlich nichts geändert. Jedoch wurde ich mit dem Online-Anbieter „Smartsteuer“ positiv überrascht. Hierdurch wird die Steuererklärung insgesamt einfacher, verständlicher und damit auch weniger nervenaufreibend.

Der Unterschied zu Elster

Das vom Finanzamt kostenlos zur Verfügung gestellte Elsterformular dient auch bei smartsteuer als Grundlage. Jedoch füllst du bei smartsteuer nicht das Elsterformular aus. Du wirst durch ein einfaches und verständliches Interview geführt, welches automatisch die Informationen an die entsprechende Stelle des Elster- bzw. Steuerformulars einträgt. Des Weiteren unterscheiden sich beide Steuerprogramme in den Punkten Registrierung und Erklärungen einzelner Positionen. Ebenso besitzt smartsteuer eine Funktion, die dir die Höhe der Steuererstattung direkt beim Eintrag simuliert.

Das Interview

Möchtest du das Steuerprogramm smartsteuer nutzen, so wirst du zunächst durch ein Interview zu deiner Lebenssituation geführt. Hier beantwortest du Fragen zu persönlichen Daten wie z.B. Familienstand, Konfession oder Kinder. Im Anschluss leitet dich das Interview durch weitere Teilbereiche wie Einkünfte, Kapitalvermögen oder Werbungskosten. Dabei füllst du kein eigentliches Formular aus wie das beim Elsterprogramm der Fall ist. Du beantwortest konkrete und verständlich gestellte Fragen, die vom Programm eben automatisch verarbeitet werden.

Hilfestellungen

Nicht immer ist es jedem möglich alle Fragen ohne Hilfestellungen zu beantworten. Smartsteuer verbindet die an dich gestellten Fragen mit notwendigen Beschreibungen. In einem Fall kann es sein, dass dir das Programm verrät, wo du überhaupt eine bestimmte Information finden kannst. In anderen Fällen werden dir grundsätzliche Entscheidungen näher erklärt. Zum Beispiel, ob es für dich besser wäre, Kindergeld zu beziehen oder Kinderfreibeträge zu nutzen. Manchmal werden auch konkrete Tipps gegeben. So erinnert dich das Programm zum Beispiel daran, dass du die Gebühren für die Kita deiner Kinder absetzen kannst.

Der Smartcheck

Am Ende des Interviews kannst und solltest du den angebotenen smartcheck verwenden. Hiermit wird dir zum Beispiel aufgezeigt, ob alle Daten korrekt eingegeben und vollständig sind oder ob es Unstimmigkeiten gibt. So wird zum Beispiel ein Besitzer einer Photovoltaik-Anlage daran erinnert auch die richtige Gewerbeform auszuwählen. Ansonsten könnte das Finanzamt diesen Fall nicht bearbeiten. Der smartcheck gibt dir auch weitere Tipps, welche Kosten du noch von der Steuer absetzen könntest, die du selbst nicht im Blick hattest (z.B. Handwerkerkosten).

Die Auswertung

Nach jedem Zwischenschritt wird dir die Summe der Steuererstattung simuliert. Das ist ein sehr hilfreiches Tool, da  es dir ein direktes Feedback gibt, wie viel zum Beispiel die Pendlerpauschale an der Gesamterstattung ausmacht. Am Ende des Interviews bekommst du als weitere Auswertung deine Besteuerungsgrundlagen als Übersicht dargestellt. Hier kannst du deine Daten nochmal überprüfen und hast alles wichtige auf einen Blick. Die Summe der voraussichtlichen Steuererstattung wird angezeigt. Ebenso wie diese Summe überhaupt berechnet wird.

Abgabe

Die Abgabe funktioniert elektronisch. Auch hier wirst du Schritt für Schritt angeleitet. Über einen webcam-check, der etwa 60 Sekunden dauert, wird deine Identität geprüft. Du kannst nun die Steuererklärung elektronisch übermitteln und deine Unterlagen ausdrucken. Als sehr hilfreich habe ich persönlich auch eine Checkliste der benötigten Belege empfunden. Diese wird dir nach der Eingabe deiner Daten individuell zusammengestellt. So gibt es kein langes Überlegen mehr, welche Unterlagen überhaupt an das Finanzamt geschickt werden müssen.

Kosten

Das Steuerprogramm von smartsteuer kostet 15 Euro. Die Bezahlung ist jedoch erst ganz am Ende des Interviews fällig. Das heißt du kannst alle Funktionen nutzen und erst ganz am Ende bezahlen. Die Kosten für ein Steuerprogramm sind übrigens grundsätzlich von der Steuer absetzbar. Somit liegen die Gesamtkosten bei etwa 10 Euro. Gewerbetreibende zahlen insgesamt 30 Euro für das Programm. Es ist jedoch auch möglich mit dem Kauf eines Programms mehrere Steuerfälle zu bearbeiten (z.B. die des Lebenspartners).

Meine Meinung

Mich persönlich hat das Programm voll überzeugt. Ich war nie wirklich unzufrieden mit dem Elsterprogramm, doch wollte ich einfach mal eine günstige Alternative austesten. Die Bedienung des Programms von smartsteuer ist sehr einfach, verständlich, konkret und bietet alle notwendigen Hilfestellungen. Die Dauer der Steuererklärung liegt schätzungsweise je nach Fall zwischen 60 und 90 Minuten. Hervorzuheben sind die Anleitung durch das Programm, die Erklärungen, die Auswertung, sowie die Tatsache, dass die Kostenerstattung direkt berechnet wird.
Wenn du das Programm smartsteuer ebenfalls ausprobieren möchtest kannst du dich In weniger als 1 Minute registrieren und sofort mit der Steuererklärung beginnen.*