Investieren in Dividenden

Dividenden Saison

Viele Anleger weltweit nutzen diese Jahreszeit zum Investieren in Dividenden. Für den Großteil der Aktionäre ist das eine sehr freudige Angelegenheit. Allein die 30 DAX-Unternehmen schütten im Jahr 2017 mehr als 30 Milliarden Euro an Dividenden aus. Die vier deutschen Leitindizes DAX, MDAX, SDAX und TecDAX werden etwa 43 Milliarden Euro an ihre Aktionäre überweisen. Dieses Volumen wird von insgesamt 160 Unternehmen ausgeschüttet.

43 Milliarden

43 Milliarden Euro sind eine Summe, die man sich kaum vorstellen kann. Zum Vergleich hat der Bund im Jahr 2016 für Bildung und Forschung 16,4 Milliarden Euro ausgegeben. 160 deutsche Unternehmen geben in etwa so viel Geld für ihre Aktionäre aus, wie der Bundeshaushalt Mittel für Bildung, Wirtschaft, Gesundheit und Umwelt vorsieht. Zwar sind 80% der profitierenden Aktionäre Institutionelle, doch warum sollen wir „Normalbürger“ uns nicht eine kleine Scheibe des Kuchens abschneiden? Im Übrigen werden weltweit etwa 1,2 Billionen Euro Dividendenzahlungen im Jahr 2017 erwartet. Diese Summe ist vergleichbar mit dem Bruttoinlandsprodukt von Spanien.



Die höchsten Dividendenrendite

Die höchsten Dividendenrenditen im DAX findest du aktuell bei den Unternehmen Münchner Rück (5,01%), Daimler (4,99%) und Pro7Sat1 (4,84%).  Im MDAX zahlt die Deutsche Pfandbrief AG ganze 8,37%. Im TecDAX sind die Telefonica Deutschland AG (6%) und Freenet (5,14%) vorne mit dabei. Und schließlich gibt es eine Topdividende von der bet-at-home AG aus dem SDAX mit 5,49%.

Extra für die Dividende einkaufen?

Es stellt sich die Frage, ob man als interessierter Aktionär extra für die Dividende Aktien kaufen sollte? Dazu würde ich nicht raten. Dividenden sind vielmehr dazu da, dir eine gewisse Sicherheit beim Aufbau deines Vermögens zu sichern. Über 20 Jahre hinweg sind hohe regelmäßige Dividenden sehr attraktiv. Beim kurzfristigen Dividendenabstauben muss zudem beachtet werden, dass die Aktienkurse der Unternehmen am Tag der Ausschüttung Ex Dividende gerechnet werden. Das bedeutet die Zahlung der Dividende wird vom aktuellen Kurs abgezogen.

Auf was du achten solltest

Möchtest in ein Unternehmen investieren, welches eine hohe Dividendenrendite verspricht, dann sollte dieses Unternehmen wirtschaftlich solide sein. Schau dir zum Beispiel die Höhe der Eigenkapitalquote und der Eigenkapitalrendite an, sowie den Verschuldungsgrad. Diese Kennzahlen helfen dir dabei festzustellen, ob ein Unternehmen auch in schlechten Marktzeiten in der Lage wäre, Dividenden auszuschütten. Auch das KGV oder das KBV können dir Hinweise auf den aktuellen Wert des Unternehmens liefern. Wichtige Fragen sind auch, ob das Unternehmen in der Vergangenheit regelmäßig Dividenden gezahlt hat und ob der Umsatz bzw. der Gewinn gesteigert werden konnte.

Welche Unternehmen lohnen sich?

Interessant können Unternehmen sein, welche erstens eine hohe Dividendenrendite anstreben, zweitens wirtschaftlich solide dastehen und drittens aktuell einen Aktienkurs unterhalb ihres eigentlichen Wertes haben. So kannst du einen Dividendenstrategie mit einer Buy- and Hold-Strategie kombinieren. Darüber hinaus kannst du mit etwas Glück auch auf kurzfristige Kursgewinne hoffen. In dieser Hinsicht wären zum Beispiel die Unternehmen Aurelius, Publity oder bet-at-home interessant. Bet-at-home besteht aktuell im Übrigen auch den Test der Levermann-Strategie.

 

(Visited 419 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.