Levermann Light Version

Die Levermann Strategie

Das Wikifolio „Levermann Light Version“ beruht auf dem Buch “ der entspannte Weg zum Reichtum“ von Susan Levermann. Die Levermann Strategie ist eine der bekanntesten und erfolgreichsten quantitativen Börsenstrategien. Ich habe schon früher über die Levermann Strategie berichtet. Sie ist eine bewährte Strategie, die sich insbesondere in schwierigen Marktzeiten sehr gut schlägt. Eines der erfolgreichsten Wikifolios namens „Qualität angelehnt an Susan Levermann“ beruht auf ihrer Strategie. Mittlerweile sind über 15 Millionen Euro in dieses Wikifolio investieren. Auch über dieses Wikifolio habe ich hier bereits berichtet.

Noch ein Levermann Wikifolio?

Aktuell werden auf der Social Trading Plattform Wikifolio 122 verschiedene Levermann-Depots angeboten. Davon sind 46 investierbar, aber nur 15 haben das Qualitätsmerkmal „Regelmäßige Aktivität.“ Dieses Merkmal ist jedoch Grundvoraussetzung für eine erfolgreich umgesetzte Strategie. Von diesen 15 Wikifolios weisen 14 eine äußerst zufriedenstellende Performance auf. Das sehe ich als weiteres Indiz dafür, dass die Strategie funktioniert. Jedoch muss das Depot regelmäßig überprüft werden.



Warum Levermann Light?

Die im Buch „Der entspannte Weg zum Reichtum“ vorgestellte Strategie beinhaltet die Überprüfung von 13 Kennzahlen. Susan Levermann selbst erwähnt in ihrem Buch, dass sie in ihrer Arbeit als Fondsmanagerin wesentlch mehr Kennzahlen überprüft hat. Sie hat sich in ihrem Buch für eine abgespeckte und für die Privatpersonen umsetzbare Version entschieden.  Es geht  weniger darum möglichst viele Kennzahlen zu analysieren, sondern überhaupt quantitativ und analytische mit prägnanten fundamentalen Zahlen zu arbeiten. Außerdem gibt es auf der Wikifolio-Plattform bereits genügend reine Levermann-Zertifikate und wenige Light Versionen. Es ist offensichtlich, dass es bei den gehandelten Werten zu Überschneidungen kommt. Ich werde bevorzugt Aktien von Unternehmen ins Depot kaufen, die die große und die kleine Prüfung (Light Version) bestehen.

Aufwand gespart?

Eine berechtigte Frage wäre, ob ich es mir mit einer Levermann Light Version nicht wesentlich einfacher mache. Schließlich überprüfe ich nur 5 und nicht 13 Kennzahlen. Das stimmt definitiv nicht, denn auf der Seite „Aktienassistent“ ist es möglich, sich für 12 Euro im Monat Informationen zu Aktien zu erkaufen, welche die Levermannüberprüfung schaffen. Der Aufwand beschränkt sich also auf die regelmäßige Überprüfung des Depots, die Gewichtung und die Gestaltung.
Hier macht Geld-Anlegen Spaß! (Bild, 728x90)

Die Levermann Light Version

Was unterscheidet denn nun die Levermann Light Version von der ausführlichen Version? Wie bereits erwähnt werden bei der Levermann Light Version nur 5 Kennzahlen überprüft:

  • KGV über 5 Jahre
  • Ebit Marge
  • Eigenkapitalrendite
  • Reaktionen auf die Quartalszahlen
  • Performance über 6 Monate

Die Kennzahlen im Einzelnen

Das KGV über 5 Jahre

Das KGV (Kurs-Gewinn Verhältnis pro Aktie) über 5 Jahre sollte einen Wert von 12% nicht überschreiten. Hierfür bekäme die Aktie einen Punkt. Befindet sich der Wert zwischen 12% und 16% gibt es 0 Punkte. Bei einem höheren Wert als 16% wird ein Minuspunkt vergeben.

Die Ebit Marge

Die Ebit Marge (Earnings before Interest and Taxes) muss über 12% liegen, damit ein Punkt verteilt werden kann. Bei Werten zwischen 6% und 12% gibt es 0 Punkte. Erst ab einer Ziffer von unter 6% wird ein Minuspunkt verteilt.

Die Eigenkapitalrendite

Übersteigt die Eigenkapitalrendite einen Wert von 20% wird ein Punkt vergeben. Bei einem Wert, der zwischen 10% und 20% liegt wird kein Punkt vergeben. Liegt die Prozentzahl unter 10% bekommt die Aktie einen Minuspunkt.

Die Reaktionen auf die Quartalszahlen

Sind die Reaktionen auf die Quartalszahlen positiv kann ein Punkt vergeben werden. Die Reaktionen gelten dann als positiv wenn der Kurs der Aktie am Tag nach der Veröffentlichung der Zahlen über eine gewisse geringe Toleranz ansteigt. Im Falle einer negativen Reaktion gibt es einen Minuspunkt.

Performance über 6 Monate

Liegt der aktuelle Kurs der Aktie über dem Kurs von vor 6 Monaten gibt es einen Pluspunkt. Hat sich die Performance nicht verändert wird kein Punkt vergeben. Einen Minuspunkt gibt es bei einem negativen Kursverlauf.

Die Performancegebühr

Die Performancegebühr des Levermann Light Wikifolios liegt bei 5%. Das ist geringste mögliche Gebühr. Auf eventuelle Gewinne fallen also 5% Gebühren an. Wie das alles im Einzelnen funktioniert, habe ich hier bereits erklärt. Somit sind bei einer Investition in das Levermann Light Wikifolio weniger Gebühren fällig als bei den meisten anderen Levermann Wikifolios.

Hier geht es direkt zum Levermann Light Wikifolio!

Wer noch keinen Wikifolio-Account hat, kann sich Jetzt registrieren auf wikifolio.com. Die Registrierung ist kostenlos, unverbindlich und schnell.

Habt ihr bereits Erfahrungen mit der Levermann-Strategie gemacht oder seid sogar in ein Levermann-Wikifolio investiert? Lasst es mich in den Kommentaren wissen!

 

(Visited 687 times, 1 visits today)

2 Gedanken zu „Levermann Light Version“

  1. Hallo,
    Kompliment für die ausführlichen und gut verständliche Darstellung der Strategie !
    Gerne möchte ich wissen, wie Du zur Einbeziehung von Aktien anderer Volkswirtschaften als der Deutschlands in Dein Wikifolio stehst.
    Mein Eindruck ist schon der, daß durch die Vielzahl von Levermann-Wikifolios mit ausschließlich deutschen, und häufig von der Marktkapitalisierung her relativ „kleinen“ Werten ein gewisses Risikopotential bei gleichgerichtetem Verhalten, z.B. im Verkaufsfall nach Veränderung der Punktzahl, entstehen kann. Dies könnte ggf. durch die Einbeziehung ausländischer Papiere verringert werden.
    Wie denkst Du darüber ?

    1. Hallo Frank,

      vielen Dank für das Kompliment!
      Ich stehe der Einbeziehung von Aktien anderer Volkswirtschaften sehr offen gegenüber. Darüber hinaus teile ich deine Bedenken bezüglich des Risikopotentials. Eine Diversifizierung über mehrere Volkswirtschaften wäre wünschenswert.
      Inwiefern durch die Bündelung auf deutsche Small Caps und die Veröffentlichung der Daten Kurse beeinflusst werden, vermag ich nicht zu sagen. Vermutlich kann das keiner mit Sicherheit feststellen. Wenn du eine eindeutige Meinung hierzu hast, würde ich sie gerne hören!
      Ich denke es wird aktuell aus zweierlei Gründen eher weniger in andere Volkswirtschaften investiert.
      Zunächst geht es um die Informationsbeschaffung. Es ist einfacher und verlässlicher Informationen zu deutschen Unternehmen zu erhalten. Das ist jedoch nicht das Ausschlag gebende Argument. Viel wichtiger ist für mich, dass Wikifolio-Zertifikate bei manchen Banken nicht mehr handelbar sind. Ich hatte bei meinem Levermann Light Wikifolio zu Beginn zum Beispiel die Aktie „Intel“ im Depot. Über einen User bekam ich den Hinweis, dass er aus steuerrechtlichen Gründen das Zertifikat bei der Online Bank comdirect nicht kaufen konnte. Das macht US-Unternehmen für mich leider im Moment unattraktiv.
      Vielleicht werde ich die Mitarbeiter von Wikifolio mal anschreiben und sie bitten sich hierzu zu äußern. Wenn ich eine Antwort erhalte, werde ich darüber informieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.