Platintrader Report – 2000% Performance

Platintrader Report 2000% Performance

Willkommen zu einem neuen Platintrader Report. Am 16.09.2013 startete Einstein sein Wikifolio Names Platintrader 1000% Leidenschaft. Innerhalb von etwas mehr als drei Jahren wurde nun die Marke von 2000% Performance geknackt. Das ist die zweithöchste Zahl, die überhaupt auf der Wikifolio Plattform existiert.

Mein Depot

Das Referenzportfolio 2Stein’s Best Platin von 2Stein konnte bisher etwas mehr als 40% seit Erstellung im Oktober 2015 zulegen. Das sind knapp 3% pro Monat. Kein schlechter Deal wenn man bedenkt, dass die meisten deutschen Sparer über das ganze Jahr verteilt auf ihren Tagesgeldkonten und Sparbüchern weniger als ein Prozent bekommen. Ich habe selbst etwa Mitte des Jahres 2016 rund 10 000 Euro investiert. Aktuell hat das Wikifolio-Zertifikat einen Wert von 11 315 Euro. Ich habe also dank Einstein und 2Stein ca 11,3% Performance innerhalb von etwa 6 Monaten erwirtschaften können.

Was ist seit dem letzten Platintrader Report passiert?

Den letzten Platintrader Report veröffentlichte ich am 22. September 2016. In diesem Bericht hielt ich fest, dass die Performance in den Monaten zuvor nicht berauschend war. Es kann an der Börse eben nicht immer nach Norden gehen. Seit dieser Zeit konnte das Depot etwa um 10% zulegen. Damals hatte ich auch einen Zukauf des Wikifolio-Zertifikats von 2Stein empfohlen, um die Performancegebühr zu sparen. Wer den Tipp beherzigt hat, konnte die letzten 10% Gewinn gebührenfrei einstreichen.

Nicht jedes Investment gelingt

Nach Alno gab es mit der Constantin Medien AG eine weitere große Performancebremse im Depot des Platintrader. An dieser Stelle möchte ich bemerken, dass Einsteins Strategie nicht risikoarm ist. Daher kann und wird es auch immer wieder zu solchen Fehlgriffen kommen müssen. Eine angestrebte hohe Rendite kann nur erreicht werden wenn ein gewisses Risiko eingegangen wird.

Performance Booster

Den Fehlgriffen stehen einige echte Performancebeschleuniger gegenüber. Gewinne über 10% wurden mit der Manz AG, MBB SE, Vita 34, der Haemato AG, Francotyp, der Eckert & Ziegler AG u.a. eingetütet. Die genannten waren dabei nur im Monat Dezember verwirklichte Gewinne. Die Aktie des Unternehmens MBB SE sticht dabei mit einem Gewinn von über 50% heraus. Ich persönlich sehe dieses Unternehmen auch im Jahr 2017 gut aufgestellt. Weitere Performancesteigerungen des Wertpapiers im Bereich zwischen 10% bis 30% würden mich nicht wundern.

Die Bullen fürs neue Jahr

Einstein nannte in seinem Wikifolio bisher drei potentielle Bullen für das Jahr 2017. Neben der Llyod Fonds AG handelt es sich hierbei um die Papiere von Invision und Wilex. Letzeres Unternehmen befindet sich bereits jetzt mit einem Gewinn von über 15% im Depot von Einstein.

Kurzvorstellung

Wilex ist ein Biotechnologieunternehmen und unterliegt dadurch den branchentypischen Risiken. Jedoch wurde eine im Jahr 2015 angekündigte Finanzierungsstrategie erfolgreich umgesetzt, der Aufsichtsrat verkleinert und es gab zwei wichtige Patenmeldungen. Man darf gespannt sein. Invision ist im Bereich Software tätig und hat in den letzten 5 Jahren eine radikale Transformationsphase hinter sich gebracht. Die Cloud macht es möglich. Das Unternehmen besticht vor allem durch gute fundamentale Zahlen. Die Ebit-Marge und die Eigenkapitalrendite liegen bei über 20%. Die Eigenkapitalquote sogar bei knapp 60%. Llyod Fonds ist Spezialist für Investment- und Assetmanagement und überwiegend in den Bereichen Schifffahrt und Immobilien tätig. Das Unternehmen hat ein hohes Potential.  Die Zahlen sind nun seit mehr als drei Jahren sehr positiv.

Interview mit Enstein

Einstein hat sich zu einem Interview bereit erklärt. Es werden Fragen zu ihm als Person, zu seinem Wikifolio, zu 2Steins Wikifolio, zum Wikifolio im Allgemeinen und zum Blog „Investieren mit Kopf“ beantwortet. Ich werde dieses Interview nächsten Montag früh veröffentlichen.

Bis dahin wünsche ich allen Aktionären und Wiki-Anhängern eine gute Performance!

(Visited 264 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.