Die besten Wikifolios – SZEW Grundinvestment

SZEW Grundinvestment

Als erstes Wikifolio in dieser Reihe möchte ich euch das SZEW Grundinvestment vorstellen. Dieses investierbare Portfolio basiert hauptsächlich auf stark unterbewerteten Unternehmen. Zumeist handelt es sich hierbei um deutsche Nebenwerte. Fundamentale Analysen spielen ebenso eine Rolle wie potentielle Dividendengewinne. Auch Turnaroundkandidaten oder Small Caps mit hohem Wachstumspotential können das Wikifolio ergänzen.

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

Bisherige Erfolge des SZEW Grundinvestment

Die Performance seit Erstellung des Wikifolios kann sich sehen lassen. Man könnte die bisherigen Gewinne mit gutem Gewissen als „Outperformance“ einstufen. Seit Beginn des Wikifolios wurden etwa 80% erwirtschaftet (Stand heute). Etwa 50% konnte das SZEW Grundinvestment seit der Erstemission zulegen. Besonders wichtig ist mir die Beobachtung, dass im bisher schwierigen Börsenjahr kaum Verluste, sogar leichte Gewinne verbucht werden konnten. Auch wird der DAX regelmäßig geschlagen.

Weitere Gründe für SZEW Grundinvestment

Bei meiner Wikifolio-Recherche ist mir beim SZEW Grundinvestment sofort eine Sache ins Auge gefallen: Transparenz. Jeden Freitag werden die aktuellen Entwicklungen des Depots vom User in der Kommentarfunktion veröffentlicht. Dort kann man sich auch auf den blog von SZEW Grundinvestment weiterleiten lassen. Hierfür wird man mit einer formatierten Version belohnt. In der wöchentlichen Rückschau wird vor allem auf einzelne Aktien aus fundamentaler Sicht eingegangen. Man kann hieran sehen, dass Aktien nicht einfach nach Gefühl gekauft oder andere Anleger imitiert werden. Es steckt Mühe und Sachverstand dahinter. Käufe, Verkäufe, Kursschwankungen und aktuelle Marktentwicklungen werden mit gut recherchierten Argumenten bekräftigt. Das war für mich der Hauptgrund mir selbst einige Stücke des Zertifikats ins Depot zu legen.

Intrinsicher Wert vs Börsenwert

Soweit ich das SZWE Grundinvestment verstanden habe ist diese Kennzahl wohl die wichtigste beim Kauf neuer Aktien. Ähnlich gehen Aktionäre vor, die Value Investing betreiben. Es werden nur Aktienwerte ins Depot aufgenommen, deren tatsächlicher Wert dem aktuellen Preis an der Börse übersteigt. Man ist dabei auf der Suche nach der sogenannten Unterbewertung. Sehr häufig werden sich der intrinsische Wert und der aktuelle Börsenwert im Laufe der Zeit angleichen. Somit erhöhen Aktionäre ihre Chance auf Gewinne. Es handelt sich hierbei um eine eher langfristige Anlageform, die ich selbst auch praktiziere und präferiere. SZEW Grundinvestment spricht dabei von einem Anlagehorizont von 6-12 Monaten pro Aktie. Wenn ihr nun Interesse habt euch das Wikifolio mal anzuschauen, dann klickt unten auf die Verlinkung.

Hier gehts zum Wikifolio SZEW Grundinvestment

Wikifolio-Auszeichnungen

  1. Aktiv diversifiziert
  2. Schwerpunkt Deutschland
  3. Regelmäßige Aktivität
  4. Treue Anleger
  5. Häufig Gekauft
  6. Guter Money Manager

 

Was ist Value Investing?

Was ist Value Investing?

Value Investing ist eine beliebte und sinnvolle Anlagestrategie bei Investoren. Sie gehört zu den langfristigen Anlagestrategien. Berühmte Vertreter des Value Investing sind Benjamin Graham und Warren Buffet. Beim Kauf einer Aktie achten Value Investoren vor allem auf den Preis des Unternehmens in Relation zu seinem tatsächlichen Wert. Im Grunde genommen versuchen Anleger Unternehmen zu finden, die eigentlich wesentlich teurer sind als ihr aktueller Preis. So gesehen sind Value Investoren nichts weiter als Schnäppchenjäger.

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

Warum Value Investing?

Value Investoren kaufen fast ausschließlich nach dem Motto Buy and Hold. Das bedeutet, dass sie einen einmal getätigten Kauf sehr selten wieder verkaufen. Sie haben zumindest einen sehr langen Anlagehorizont. Das hat mehrere Gründe. Zunächst gehen Value Investoren davon aus, dass sich der Preis des Unternehmens dem eigentlichen Wert früher oder später anpassen wird. Darüber hinaus kommt es über die Jahre und Jahrzehnte bei vielen fundamental gut aufgestellte Unternehmen zu einer weiteren Wertsteigerung. Value Investoren vertrauen darauf, dass andere Anleger den Wert des Unternehmens mit der Zeit ebenfalls erkennen und Anteile kaufen.

Kostenvorteile

Value Investing hat Kostenvorteile. Zum Einen sparen diese Anlagestrategie Tradinggebühren. Jeder ausgeführte Trade bei einem Broker verursacht Gebühren. Diese schwanken in etwa zwischen 6 und 10 Euro Mindestgebühr. Es liegt auf der Hand. Wenn ich meine Aktien länger halte, zahle ich weniger Gebühren. Zum Anderen müssen Aktiengewinne, die über den Freibetrag von 801 bzw. 1602 Euro hinaus gehen, jährlich versteuert werden.

Zeitvorteile

Die meisten von uns sind berufstätig und viele von uns haben weitere Verpflichtungen wie Familie oder Freunde. Auf diese Errungenschaften wollen wir auch nicht verzichten. Aktives Trading nimmt jedoch viel Zeit in Anspruch. Hierfür muss man Aktien sichten, bewerten, Kursverläufe beobachten, den Markt verfolgen und eventuell auch die Charttechnik verstehen. Den meisten Menschen fehlen schlicht und ergreifend die Zeit und die Muse sich in diese Thematik einzuarbeiten. Selbst wenn wir es tun würden, hätten wir am Markt gegenüber den Profis und den extra dafür entwickelten Algorithmen klare Wettbewerbsnachteile. Beim Value Investing benötige ich weder vertieftes Börsenwissen, noch viel Zeit oder eine überdurchschnittliche Intelligenz.

Was braucht man, um Value Investor zu werden?

An Fähigkeiten, Eigenschaften und Tools braucht man lediglich ein Verständnis für Value Investing (Basics), ein klar definiertes System und sehr viel Geduld.

In dieser Themenreihe werde ich dir die wichtigsten Grundlagen des Value Investing etwas näher bringen. Das bedeutet nicht zwangsläufig, dass diese von mir vorgestellten Basics der einzige Zugang zum Value Investing sind. Betrachte sie eher als Start oder als Ergänzung zu bereits erworbenem Wissen und gestalte dir dein eigenes Anlagesystem.

Los geht es im nächsten Teil der Themenreihe mit:

Kaufe den maximalen Pessimismus